Kompositionen

Hier findest du Kompositionen, die UserInnen mit Soundscapes erstellt haben.

  • Glis glis

    Laura Maes

    Eine Komposition von:
    Laura Maes (b. 1978) is currently working as a researcher at the School of Arts of the University College Ghent, Faculty of Music, where she pursues her PhD in the arts under the supervision of Dr. Godfried-Willem Raes, Prof. Dr. Marc Leman and project partner Logos Foundation. The subject of her dissertation is sound art. She has presented her sound works in Belgium and abroad and is active as a musician in various ensembles. She has published in amongst others the Journal of Artistic Research and Computer Music Journal. http://laura.annaville.net
    Laura Maes, glis glis, Ostend, Belgium
    Source: Vasco Delneste (b. 06/10/10), recorded between 06/10/10 & 06/05/11 All sounds are unprocessed. No sounds are repeated. Recording device: Sony PCM-D1
    Mehr erfahren über: Laura Maes

    Eine Komposition von:
    Laura Maes (b. 1978) is currently working as a researcher at the School of Arts of the University College Ghent, Faculty of Music, where she pursues her PhD in the arts under the supervision of Dr. Godfried-Willem Raes, Prof. Dr. Marc Leman and project partner Logos Foundation. The subject of her dissertation is sound art. She has presented her sound works in Belgium and abroad and is active as a musician in various ensembles. She has published in amongst others the Journal of Artistic Research and Computer Music Journal. http://laura.annaville.net
    Hochgeladen am: 15.08.2013
  • Armoniapolis (Test)

    Electric Indigo

    Eine Komposition von:
    Electric Indigo, DJ, composer and musician since 1989, has performed in 35 countries across the northern hemisphere. Clarity of vision as well as depth are characteristic for her music. As a composer and musician, she emphasizes the spatial-temporal placement of subtly textured sounds. She received the "outstanding artist award Musik 2012" for electronic and computer music and the national grant for composition 2013 from the Austrian Federal Ministry for Education, Arts and Culture. http://indigo-inc.at/
    berlin rooftop
    This is an example of a method to process ambience sound I developed for the Armoniapolis project. I recorded the original sound on a rooftop in Berlin, Kreuzberg, on May 21st 2013. The method is based on feedback through a reverb: One audio track serves as source, it records the ambience, volume set to -inf, all input is sent fully to Return A (pre). Audio track 2 gets its input from Return A, a LFO mapped to Send A at a frequency of about 1.87 kHz and a random curve. Send B goes into a reverb of 6.5 sec. Limit both track 2 and Return B. Additionally, I used two Max-For-Live Granulator devices (one for the left channel, one for the right) with live input and added occasional overdubs with single parts of the ambient sound.
    Mehr erfahren über: Electric Indigo

    Eine Komposition von:
    Electric Indigo, DJ, composer and musician since 1989, has performed in 35 countries across the northern hemisphere. Clarity of vision as well as depth are characteristic for her music. As a composer and musician, she emphasizes the spatial-temporal placement of subtly textured sounds. She received the "outstanding artist award Musik 2012" for electronic and computer music and the national grant for composition 2013 from the Austrian Federal Ministry for Education, Arts and Culture. http://indigo-inc.at/
    Hochgeladen am: 14.08.2013
  • Von Zügen ziehen

    Laura Mello

    Eine Komposition von:
    www.lauramello.org Laura Mello beschäftigt sich in ihrem Werk mit sozialen Aspekten des Hörens im Feld der musikalischen Komposition ohne Begrenzung von Musikgenres oder Hörgewohnheiten. Dabei spielt die Sprache als Klang- oder Sinnquelle eine wesentliche Rolle. Ihre Arbeit umfasst instrumentale und elektroakustische und intermediale Kompositionen, Klanginstallationen und Performances. Laura Ritzmann Mello hat in Brasilien Kommunikationswissenschaft und Komposition (bei Mauricio Dottori) studiert. Als Bratschistin und Pianistin war sie in Brasilien tätig. 2003 zog sie nach Wien, wo sie bei Dieter Kaufmann elektroakustische Komposition studierte. Dort besuchte sie auch Workshops vom ImpulsTanz Festival bei D.D. Dorvillier und K.J. Holmes. 2005 erhielte sie den Theodor Körner Preis der Arbeiterkammer Österreich für das multimediale Stück On the phone (mit Jessica Huijnen). 2006 zog sie nach Berlin, wo sie u.a. Seminare und Workshops mit Amelia Cuni (Gesang), Amos Hetz (Tanz), Daniel Ott, Enrico Stolzenberg, Julian Klein (Musiktheater), Wolfgang Heiniger (intermediales Komponieren) und Manos Tsangaris (Komposition) besuchte. Seit 2006 arbeitet sie freischaffend als Komponistin, Performerin, Dozentin und Werbetexterin. Aufführungen hatte sie u.a. in Österreich: IGNM Festival, Elektronischer Frühling, Stromschiene (Wien), Festival der Regionen (OÖ); in Deutschland: Konzerthaus Berlin, Sophiensaele, Dock11, HAU, Berlinische Galerie (Berlin), Kaskadenkondensator (Basel), Wachelturm (Zürich). Künstlerresidenzen besuchte sie 2008 bei PACT-Zollverein in Essen und 2009 in Litauen, im Rahmen des Programmes Vilnius Capital of Culture. Mit ihrer Arbeit als Solo-Performerin nahm sie 2010 bei der internationalen Eurolatin Performance Tour teil (Schweiz, Deutschland). In Kooperation mit Klangnetz (Berlin) und Velak (Wien) ist sie in der Organisation von Konzerten und Festivals beteiligt, wie das 2009 vom Hauptstadtkulturfonds gefördete HörenSehen2.0 in der Berlinischen Galerie, und die 2010 für den Innovationspreis der IG-Kultur Wien nominierte Konzertreihe Donauwellen - BerlinWieInWien.
    Von Zügen ziehen foto
    2012 8´00 stereo Soundscapes inside and outside trains and train stations in Germany. Train sounds are themselves the source for compositional impulses. The verb "Ziehen" as an idea of "extending", "stretching" the soundspace we live in. As it happens when one travels regularly by train: it becomes an extension, a stretch between two or more places one lives. Either sitting on a couch (sharing a cabin or even alone), working at a desk or laying on a bed, trains are small transportable rooms that extend our owns. Radio premiere: ORF, 28.10.2012
    Mehr erfahren über: Laura Mello

    Eine Komposition von:
    www.lauramello.org Laura Mello beschäftigt sich in ihrem Werk mit sozialen Aspekten des Hörens im Feld der musikalischen Komposition ohne Begrenzung von Musikgenres oder Hörgewohnheiten. Dabei spielt die Sprache als Klang- oder Sinnquelle eine wesentliche Rolle. Ihre Arbeit umfasst instrumentale und elektroakustische und intermediale Kompositionen, Klanginstallationen und Performances. Laura Ritzmann Mello hat in Brasilien Kommunikationswissenschaft und Komposition (bei Mauricio Dottori) studiert. Als Bratschistin und Pianistin war sie in Brasilien tätig. 2003 zog sie nach Wien, wo sie bei Dieter Kaufmann elektroakustische Komposition studierte. Dort besuchte sie auch Workshops vom ImpulsTanz Festival bei D.D. Dorvillier und K.J. Holmes. 2005 erhielte sie den Theodor Körner Preis der Arbeiterkammer Österreich für das multimediale Stück On the phone (mit Jessica Huijnen). 2006 zog sie nach Berlin, wo sie u.a. Seminare und Workshops mit Amelia Cuni (Gesang), Amos Hetz (Tanz), Daniel Ott, Enrico Stolzenberg, Julian Klein (Musiktheater), Wolfgang Heiniger (intermediales Komponieren) und Manos Tsangaris (Komposition) besuchte. Seit 2006 arbeitet sie freischaffend als Komponistin, Performerin, Dozentin und Werbetexterin. Aufführungen hatte sie u.a. in Österreich: IGNM Festival, Elektronischer Frühling, Stromschiene (Wien), Festival der Regionen (OÖ); in Deutschland: Konzerthaus Berlin, Sophiensaele, Dock11, HAU, Berlinische Galerie (Berlin), Kaskadenkondensator (Basel), Wachelturm (Zürich). Künstlerresidenzen besuchte sie 2008 bei PACT-Zollverein in Essen und 2009 in Litauen, im Rahmen des Programmes Vilnius Capital of Culture. Mit ihrer Arbeit als Solo-Performerin nahm sie 2010 bei der internationalen Eurolatin Performance Tour teil (Schweiz, Deutschland). In Kooperation mit Klangnetz (Berlin) und Velak (Wien) ist sie in der Organisation von Konzerten und Festivals beteiligt, wie das 2009 vom Hauptstadtkulturfonds gefördete HörenSehen2.0 in der Berlinischen Galerie, und die 2010 für den Innovationspreis der IG-Kultur Wien nominierte Konzertreihe Donauwellen - BerlinWieInWien.
    Hochgeladen am: 13.08.2013
  • KlangBüro #12

    Norbert Stammberger

    Eine Komposition von:
    * 1958, Coburg, lives and works in Munich Saxophonist, freelance composer, Master of Arts in Philosophy, founder of the GNU Records & Publishing Munich. Solo artist in Munich, Sardinia, Istanbul, Italy, Bucharest, Transylvania, Burgundy, Corsica, Vienna. Composer, conductor and ensemble direction, Munich Radio Orchestra, Radio Orchestra Synfony Beograd, Red Note Ensemble, Edinburgh, Choo Choo Aero Big Band, Unternehmen Kobra, Ensemble Mambo Varèse; Since 2001 European concert tour with the project "New Music in Old Rooms" Artistic collaboration with Allen Ginsberg, Mal Waldron, Fred Frith, Ernst Fuchs,Hans Werner Henze, Friedhelm Klein, Peter Brötzmann, Chris Karrer, Amon Düül II, Popol Vuh and Embryo.
    KlangBüro Norbert Stammberger Klangsammlung
    Klangsammlungen aus Izmir, Istanbul und München. Gewünschte und gehörte Klänge. Musikfest der MGNM (Münchner Gesellschaft für Neue Musik) 2013 erweitert zur Komposition. Kompositionen und Improvisationen mit Zuslielung der gesammelten Klänge. Ausführende Musiker: Norbert Stammberger (ss, leader), Christoph Reiserer (cl), Udo Schindler (bcl), Edmund Wächter (bfl), Pit Holzapfel (tb), Klaus Peter Verani (vla), Kai Wangler (acc), Minas Borboudakis (p)
    Mehr erfahren über: Norbert Stammberger

    Eine Komposition von:
    * 1958, Coburg, lives and works in Munich Saxophonist, freelance composer, Master of Arts in Philosophy, founder of the GNU Records & Publishing Munich. Solo artist in Munich, Sardinia, Istanbul, Italy, Bucharest, Transylvania, Burgundy, Corsica, Vienna. Composer, conductor and ensemble direction, Munich Radio Orchestra, Radio Orchestra Synfony Beograd, Red Note Ensemble, Edinburgh, Choo Choo Aero Big Band, Unternehmen Kobra, Ensemble Mambo Varèse; Since 2001 European concert tour with the project "New Music in Old Rooms" Artistic collaboration with Allen Ginsberg, Mal Waldron, Fred Frith, Ernst Fuchs,Hans Werner Henze, Friedhelm Klein, Peter Brötzmann, Chris Karrer, Amon Düül II, Popol Vuh and Embryo.
    Hochgeladen am: 13.08.2013
  • Handicapped Waltz

    Vesic, Marina

    Eine Komposition von:
    Marina Vesic, specialist at The University of Music and Performing Arts in Vienna, Austra, Institut ELAK under the guidance of prof. Dr. Karlhenz Essl and Johannes Kretz.
    Handicapped Waltz is a 8 minutes piece of electroacoustic music for flute, toy piano and electronics.
    Mehr erfahren über: Vesic, Marina

    Eine Komposition von:
    Marina Vesic, specialist at The University of Music and Performing Arts in Vienna, Austra, Institut ELAK under the guidance of prof. Dr. Karlhenz Essl and Johannes Kretz.
    Hochgeladen am: 13.08.2013
  • en passant

    jörg piringer

    Eine Komposition von:
    jörg piringer geboren 1974. lebt in wien. ist mitglied des instituts für transakustische forschung und des gemüseorchesters. arbeitet in den lücken zwischen sprachkunst, musik, performance und poetischer software. http://joerg.piringer.net
    en passant
    people passing by our rehearsing room in vienna. to record this i created a computer program that tracked the movement on the sidewalk and started the recording as soon as it detected people passing by.
    Mehr erfahren über: jörg piringer

    Eine Komposition von:
    jörg piringer geboren 1974. lebt in wien. ist mitglied des instituts für transakustische forschung und des gemüseorchesters. arbeitet in den lücken zwischen sprachkunst, musik, performance und poetischer software. http://joerg.piringer.net
    Hochgeladen am: 12.08.2013